Rathaus der Stadt SchweinfurtMit der Entstehung des neuen bayerischen Staatsgebietes zwischen 1799 und 1815 wurden die Gemeinden neu gebildet: Aus über 40.000 wurden rund 7300. Heute bestehen noch ca. 2000 Gemeinden. Die Stadt Schweinfurt im Regierungsbezirk Unterfranken war vor 1800 Amtssitz und gehörte zum Großherzogtum Würzburg dem Erzherzog Ferdinand von Toskana.

Seit den Verträgen von Paris 1814* gehört der Ort zu Bayern. Die ehemalige Reichsstadt fiel durch den Reichsdeputationshauptschluß an Bayern, 1810 an das Großherzogtum Würzburg, mit dem sie 1814 endgültig an Bayern fiel.

Diese Site soll Ihnen, lieber Gast, ein paar Einblicke in die Stadt ermöglichen. Für die Rundum-Blicke müssen Sie JAVA installiert haben. Sollte dies nicht der Fall sein, so können Sie dies hier kostenlos herunterladen. Wir wünschen viel Vergnügen.

* 1814, in den Verträgen von Paris, fallen das Großherzogtum Würzburg sowie das Fürstentum Aschaffenburg an Bayern. Die Gebietsgewinne waren bereits im Vertrag von Ried (8. Oktober 1813) zwischen Österreich und Bayern vereinbart worden. Bayern trat im Gegenzug u.a. Tirol, Salzburg und Vorarlberg ab. Die hier getroffenen Vereinbarungen wurden auf dem Wiener Kongreß noch einmal bekräftigt.